Menu Close

Ostern – Kinderwunsch – Corona

Was wünscht Du Dir vom Osterhasen? Ein Baby! Klar.

Frage ich meine Damen im Gespräch, was sie sich vom Leben/zu Weihnachten/zum Geburtstag/zu Ostern wünschen, dann kommt immer wie aus der Pistole geschossen: „Ein Baby“.

Deshalb versuche ich schon gar nicht mehr zu fragen, denn es hilft ja für den Moment auch nicht weiter, auch wenn ich Euch das natürlich von Herzen anders wünschen würde. Aber gut. Es ist, wie es ist und dieses Jahr kommt noch der Corona-Virus hinzu, der uns alle zwingt, daheim zu bleiben und uns viel Platz für Gedankenspiele aller Art gibt. Der einen oder anderen unter uns aber vielleicht auch die Chance, sich neu zu (er-)finden.

Das Osterfest und seine Traditionen

Ich bin zwar katholisch, aber nicht sonderlich kirchlich angehaucht. Trotzdem bin ich – Enkelin einer niederbayerischen Hebamme – natürlich geprägt von dieser höchsten christlichen Festlichkeit des Jahres. Palmzweige wurden gebunden und mit leuchtenden Bändern verziert, danach tanzten alle Kinder hübsch herausgeputzt und flatternd durch die Gegend. Als Kind war das schon lustig, aber dieses Jahr ist wohl oder übel Pause von Lustig. Hm.

Was machen wir jetzt an den Feiertagen?

Besuche bei der Verwandtschaft, ein Osterbrunch mit Freunden, Picknick im Park… das fällt alles flach. Stattdessen sitzen wir daheim und wissen nicht so genau, was wir machen sollen. Denn es gibt ja keinen großen Plan B für die Osterfeiertage. Man tut, was man jedes Jahr tut. Außer 2020, wie es scheint.

Zeit für neue Wege und Ideen!

Jetzt mal Hand auf`s Herz: wie oft waren die Verwandtschaftsbesuche, Osterbrunchs und Picknicks auch ein klein wenig Stress? Wer hat sich nicht schon mal gedacht: „Ich würde jetzt viel lieber einfach auf der Couch liegen bleiben und in Ruhe lesen!“? Und jetzt müssen wir genau das tun und sind auch wieder verwirrt. Nutzt es!

Österliche Zweisamkeit für Kinderwunschler

Wer nicht zwingend in „systemrelevanten Berufen“ unterwegs ist über die Feiertage, der hat nun viel Zeit, sich um sich selbst zu kümmern. Ruhe einkehren lassen. Sich auf die eigenen Wünsche und Pläne – auch die VOR dem Kinderwunsch – besinnen. Das Hamsterrad des bekannten Lebens verlassen und auferstehen als starkes ICH. Als Mensch mit neuer Kraft, neuen Ideen, neuem Selbst-Bewusstsein. Wie hört sich das an?

Selbst-Bewusst = Selbstbewusst

Wer von Euch kann die folgenden Aussagen mit einem klaren JA beantworten?

Ich weiß immer genau, was ich will.
Ich wünsche mir ein Baby.
Ich bin mir bewusst, dass mein Weg da hin etwas steinig ist.
Ich kann mit Stolpersteinen umgehen.
Ich weiß, wie ich die Zügel meines Lebens in der Hand behalte.
Ich bin gut darin, Entscheidungen zu treffen.
Ich bin nicht nur mein Kinderwunsch.
Ich bin eine starke, selbstbestimmte Frau.
Ich liebe meinen Partner.
Mein Partner liebt mich.
Ich kann mir ein schönes Leben machen, auch wenn ich noch nicht schwanger bin.
Ich könnte mir auch ganz ohne Kind ein schönes Leben machen.
Ich bin mir selbst die beste Freundin.

Wie geht es Dir gerade?

Sich mit diesen Fragen zu beschäftigen ist nicht immer leicht. Und doch birgt die Beschäftigung mit ihnen eine riesengroße Chance, zu wachsen. Versteh mich nicht falsch. Wer sich noch nie damit auseinandergesetzt hat, muss das sehr sehr langsam und vorsichtig angehen und sich ggf. Unterstützung suchen. Sonst rutschst Du in etwas hinein, aus dem Du nicht mehr so leicht raus kommst. Versprich mir, aufzupassen!

Möchtest Du Dir das mal anschauen an Ostern?

Dann nimmt Dir bitte maximal eine Stunde am Tag für die Beantwortung der Fragen Zeit und mache danach etwas Schönes. Badewanne, Spaziergang, ein guter Kaffee, eine schöne Haarpackung auf den Kopf… Was Dir eben so gefällt.

Und wenn Du merkst: ich schaffe das nicht alleine, dann melde Dich und ich helfe Dir von Herzen gern. Schreib mir einfach eine WhatsApp, ich checke sie auch über die Feiertage immer wieder mal und nehme mir zwischenrein ein Stündchen Zeit, allen zu antworten. Ganz umsonst, äh, also kostenlos. Und wenn Du mehr Austausch möchtest, dann treffen wir uns nach den Feiertagen zur unverbindlichen „Kennenlern-halben-Stunde“ im Video-Chat. Kein Problem.

Gar keine Lust, die Fragen anzugehen und eher genervt von meinen Vorschlägen?

Auch gut, dann mach es einfach wie der Sohn meiner Freundin vor vielen Jahren. Er nahm eine Karotte, schmiss sie abends mit großer Geste in den Garten und sagte: „Ich glaube nicht an Gott, ich glaube an den Osterhasen!“. Dann ging er ins Bett und war fest überzeugt, am nächsten Tag als häsliches (kapiert?) Dankeschön all seine Wünsche schön verpackt vor der Türe zu finden.

Ob sich der Wunsch erfüllte, sei dahingestellt. Aber der kleine Mann hatte eine gute Nacht, schöne Träume und er wusste genau, was er will und wie er das vielleicht bekommen könnte.

Mach Dir schöne Ostern und lass es Dir gut gehen.

So oder so, mach Dir ein paar schöne Tage und nutzt die Zweisamkeit, um wieder mal Dinge zu machen, zu denen Ihr schon lange nicht mehr gekommen seid. Geht Inline-Skaten, spielt Tischtennis oder Federball, macht ein Picknick im Wohnzimmer und schaltet Freunde/Familie per Skype dazu, kocht was Leckeres ohne Rücksicht auf Kalorien und vergesst den Nachtisch nicht oder schlaft einfach bis 10 Uhr. Es gibt keinen Grund dagegen.

Ich grüße Dich aus dem sonnigen München und gehe jetzt einen Cappuccino im Garten trinken.

Alles Liebe und vielleicht bis bald,

Deine Stefanie

 

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren  Zum Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.